Dr Kathy Velander


Team Rolle: Director of the Centre for Ecotourism and Wildlife Management and the Institute for Science and Health Innovation
Email: k.velander@napier.ac.uk
 
Kathy
Kathy
Dr Kathy Velander
Dr Kathy Velander
Wo liegt Ihre Expertise im Gebiet des Naturschutzes? Ökotourismus / naturbasierende Tourismus Entwicklung, besonders in Bezug auf Einbeziehung und Entwicklung von Gemeinden.
Naturführer
Ökologie – Begutachtungs-Fachkunde (Pflanzen und Tiere), Lebensraum Management


In welche Schwerpunktthemen sind Sie momentan engagiert? Entwicklung von Gemeindebasierendem Naturtourismus, Naturführer, Fragebogen Studien von Gemeinden und Veranstaltungen

Was kann die Öffentlichkeit in der Natur tun, um deren Auswirkung auf die Arten von Lebensräumen zu minimieren, auf die Sie sich konzentrieren? Entwicklungen, basierend auf Bedürfnissen von Einwohnern und Touristen planen, sicherstellen, dass ausreichend Finanzierung verfügbar ist und Bewusstsein haben welche potentiell sozialen und umweltlichen Auswirkungen Entwicklungen haben können, statt daran zu denken, dass Tourismus einfaches Geld ist.

Wie und wann bekamen Sie in die EOCA involviert? Ein Kollege wies mich darauf hin; ich bin beeindruckt von der Arbeit, die von der Organisation durchgeführt wird und bin begeistert darüber involviert zu sein.



 
Was unternehmen Sie am liebsten in der freien Natur? Wandern

Welcher natürlich belassene Ort gefällt Ihnen am besten? Die Nordküste von Schottland



Was ist Ihr perfekter Tag in der freien Natur: Ein Spaziergang am Meer oder einem Hochlandsee an einem kalten Herbsttag.

 
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
"Es war ein großartiges Erlebnis die Finanzierung zu bekommen, mit der Unterstützung von Leuten durch einen spannenden Wahlkampf. Mit der Finanzierung war es uns möglich den Schutz weiterer 10.000 Hektar Wildnis im Küre Mountains Nationalpark in der Türkei zu gewährleisten und gefährdeten Arten, wie Wölfen und Bären einen Rückzugsort zu bieten. Wir haben dazu beigetragen, die letzten verbleibenden unvergleichbaren, unberührten natürlichen Gebiete in Europa zu bewahren, damit zukünftige Generationen diese ebenfalls genießen können."
Zoltán Kun, Executive Director, PAN Parks Foundation