Landschafts Dynamik in Sagamartha National Park, Nepal

Zentrum für Entwicklung und Umwelt, Universität Bern und Umwelt Management 21: Identifizierung von nachhaltigen optimalen Geschäftsabläufen in Gebirgsregionen.
 
Namche 2008. Photo A Byers
Namche 2008. Photo A Byers

Nominiert von...

Komplett finanziert durch...

Das Projekt

Diese Promotionsstudie ist für die Untersuchung der derzeitigen Landschafts Transformation in Sagarmatha (Everest) National Park und Bewertung des Einflusses solcher Änderungen auf selektierte Umwelt Dienste (z. B. Bereitstellung von Wasser, Schutz vor Risiken). Diese Forschungen sollen Einblick in zugrunde liegende Führung für Landnutzung verleihen, Untersuchung von Änderungen und was dieses für die Nachhaltigkeit für die Region bedeutet. Des Weiteren werden die Resultate ein Portfolio für Anpassungsstrategien erstellen, spezifisch für den National Park, mit der Fähigkeit betroffene Stakeholder über Szenarios für verschiedene Management Richtungen zu informieren.

Ausgeführt in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Forschungsgruppen sowie örtlichen Sherpas, wird diese Forschung ebenfalls zur ‚Hilfe zur Selbsthilfe’ von örtlichen Gelehrten in der Feld- und Landänderungswissenschaft beitragen. Das Ergebnis wird vom Amt der Nationalen Parks, Wildleben und Naturschutz, Nepal, benutzt werden und, wenn erfolgreich, wird als Modell für andere geschützte Gebirgsprojekte benutzt werden.
 
Kunde and Khumjung Villages 2009. R Garrard
Kunde and Khumjung Villages 2009. R Garrard

Update

Diese Recherche wurde erfolgreich bis May 2013 durchgeführt. Der Plan war, das Projekt nach der Fertigstellung durch die Erstellung eines Films und eines Buches weiterzuführen und die Perspektiven und Erfahrungsberichte von Sherpas Entscheidungsträgern verschiedener Ebenen zu präsentieren.
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage