Wiederherstellung von Feuchtwiesen

Czech Republic

Sdružení Krajina ist eine Landestreuhandstelle, die im Jahre 1997 gegründet wurde, um die bedrohten Feuchtwiesen-Lebensräume zu beschützen und vergrössern. Es ist eines der grössten Schutz-Landestreuhandstellen in Tschechien, überwacht aber nur 150 Hektaren Land. Feuchte Moos-Wiesenlandschaften waren in Tschechien einst weit verbreitet, aber die zunehmend intensive Landwirtschaft hat dazu geführt, dass sie in dramatischem Ausmass schwinden. Die Feuchtwiesen unterstützen eine umfangreiche Biodiversität und beeinflussen die Qualität des lokalen Wassers.
 

Nominiert von...

Das Projekt

Das Projekt hat zum Ziel, rund zwei Hektaren Land für Feuchtwiesen zu kaufen und weitere 10 Hektaren zu pachten. Sobald das erreicht wird, kann ein Programm eingesetzt werden, um diese Gebiete zu beschützen und zu fördern. Dazu gehören der Bau von Brücken, die Entfernung von invasiven Arten sowie das Mähen von weiteren 75 Hektaren Land.
 

Update

Die Treuhandstelle für Feuchtwiesen hat rund 12 Hektaren Feuchtwiesen gekauft oder gepachtet, die für moosige Feuchtwiesen vorgesehen sind. Das Mähen ist besonders wichtig für den natürlichen Zyklus dieser Wiesen, wobei schwere Maschinen nicht benutzt werden dürfen. Das heisst, dass die Wiesen alle von Hand gemäht und das Heu von Hand entfernt werden müssen. Andere Ziele des Projektes waren die Verbesserungen des Zugangs zu den Wiesen, indem fünf Übergänge und vier kleine Brücken gebaut wurden. Überwucherte Gebiete der Feuchtwiesen sowie junge Bäume wurden zudem freigelegt – alles mit traditionellen, manuellen Werkzeugen, um die Feuchtwiesen zu schützen. Mehr als 150 Grundeigentümer und andere Interessensvertreter waren in der Arbeit involviert.
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage