10 000 Hektaren Wildnis - PAN Parks Foundation

PAN Parks Foundation wurde gebildet, um die letzten noch bestehenden, wirklich unberührten Gebiete in Europa zu beschützen. Die Foundation will dies erreichen, indem sie ein Netzwerk von gut geführten Wildnis-Parks gründet - was auch für Besucher einmalig sein würde. Die Erhaltung der Wildnis in Europa wurde in der Vergangenheit grösstenteils ignoriert, und solche noch wilden Gebiete sind in ihrer Existenz ernsthaft bedroht. Das Ziel von PAN Parks Foundation ist es, bis 2015 einer Million Hektaren europäischer Wildnis Schutz zu gewährleisten und damit für zukünftige Generationen zu sichern.
 
Protecting the wildlife
Protecting the wildlife

Nominiert von...

Das Projekt

PAN Parks Foundation zertifiziert Gebiete und anerkennt damit ihre Spitzenleistung in Sachen Wildnis und Projektwirksamkeit. Diese Gebiete beschützen bedrohte Tierarten und spielen auch eine Schlüsselrolle in der Minderung der Auswirkungen des Klimawandels. Das Ziel des Projektes ist es, den Kure Mountain Nationalpark zu zertifizieren und somit 10 000 Hektaren Wildnis für Europa sicherzustellen. Dies würde einen Schutz für die ausgedehnten Altholzbestände und endemische Tierarten bieten sowie den nötigen Platz und die Freiheit für Leitarten wie Braunbär oder Wolf gewährleisten.

Dies soll erreicht werden durch:
  • Die Zusammenarbeit mit Interessensvertretern, um die Zertifizierung von 10’000 Hektaren Wildnis im Kure Mountain Nationalpark zu sichern.
  • Die Erarbeitung einer nachhaltigen Entwicklungsstrategie, um die nachhaltige touristische Erschliessung des Gebietes mit ansässigen Partnern zu sichern. Auch sollen die Outdoor-Aktivitäten dem Park und der lokalen Gemeinschaft zugutekommen.
  • Die Entwicklung eines thematischen Pfades sowie fünf neuen Informationstafeln, damit Besucher und Outdoor-Begeisterte die wahre Wildnis würdigen, verstehen und erleben können. Hiermit kann auch sichergestellt werden, dass das Verhalten der Besucher zur Erhaltung des Gebietes beiträgt.
 

Update

Ein international anerkannter Fachberater hat zwischen Mai und Juli 2011 den Prozess überprüft. Dazu gehörte eine Sekundäranalyse, Feldstudien, Meetings und Workshops mit Interessensvertretern vor Ort. Das Resultat dieses Prozesses war die Kennzeichnung des PAN Parks Wildnis-Gebietes und der PAN Parks Region in dem Kure Mountain Nationalpark sowie die Informierung und Ausbildung von den relevanten Interessensvertretern in Sachen PAN Parks-Beglaubigung, Bedeutung von Wildnis-Schutz im Kure Mountain Nationalpark sowie Möglichkeiten des nachhaltigen Tourismus. Zusätzlich wurde eine nachhaltige Entwicklungsstrategie für die Region erstellt. Nach dem Abschluss der nötigen Vorarbeit und nachdem der Nationalpark alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllt hat, ist der Park nun für den letzten Verifizierungsprozess bereit. Dies wird im November 2011 durchgeführt. Dem EOCA wird bis April 2012 Bericht erstattet.

Please click here for a link to a short video about the National Park.

Click here for an update on the verification process of the Pan Park, supplied on 17 April 2012.


Juni 2012, das Projekt ist vollendet – und das Projekt übertraf alle Erwartungen. Nicht für 10.000 Hektar sondern für 22.283 Hektar Wildnis im Kure Mountains National Park – ein Hotspot von Biodiversität in der Türkei – wurde Schutz durch dieses Projekt sichergestellt. Pan Parks Endbericht legt dar, dass “ohne Finanzierung von der EOCA wäre dieser Erfolg, an dem unsere türkischen Partner und PAN Parks seit 2006 wirklich hart gearbeitet haben, nicht hätte bewerkstelligt werden können”.

Zusätzlich wurde eine Sustainable Tourism Development Strategy (Strategie für die Entwicklung von nachhaltigem Tourismus) für das Gebiet entwickelt und von örtlichen Partnern des Projekte adoptiert. Ein thematischer Pfad wurde erstellt, der sich auf die Wildnis konzentriert und eine Karte und 5 Informationstafeln wurden erstellt und aufgestellt, um die Wichtigkeit des Schutzes der Natur zu erklären.
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage