Mangroven Restauration, Große Aceh Regentschaft, Indonesien

Das Banda Aceh Gebiet leidet noch immer unter den Folgen des Tsunami in 2004. Die gesamten Mangrovenwälder waren verloren gegangen, was im Verlust an Lebensraum für kleine Fische resultierte, was wiederum Nahrung und Einkommen für die Dorfbewohner reduzierte. Es gibt keinen Schatten von Bäumen für Touristen und Seewasser fließt jetzt in das Landesinnere, was es unmöglich macht Nutzpflanzen anzubauen.
 
Yadesa Aceh
Yadesa Aceh

Nominiert von...

Komplett finanziert durch...

Das Projekt

YADESA ACEH hat zum Ziel durch dieses Projekt einige dieser Probleme durch das Pflanzen von 45.000 Mangroven Setzlingen und 400 Obstbaum Samen im Lam Guron Gebiet anzugehen. 80 Personen werden von einem Experten in der Gründung und Unterhaltung von Mangroven ausgebildet und werden 468 Familien betreuen, die am Projekt beteiligt sind. Die Gemeinde hat ihr eigenes privates Land in Gezeitengebieten für die Gemeinde zum Bepflanzen mit Mangroven angeboten. Etwas weiter im Inland werden Obstbäume als Einkommensquelle gepflanzt

 

Update

Mai - August 2017 Update:
Das Projekt hatte einen Reibungslosen Start!. Es begann mit mehreren Besprechungen, enger Zusammenarbeit mit örtlichen Gemeinden, Behörden und der Universität. Es wurden die besten Mangroven für dieses schwer beschädigte Ökosystem identifiziert und die Gruppen für die Wiederbeforstung eingerichtet.

Den Besprechungen folgten Anfang Juli viertägige Ausbildungs- und Trainingsprogramme mit 80 Teilnehmern aus den umliegenden Gebieten. Während dieser Tage wurden die Funktionalität und das Potential der Küstenwälder als auch die Techniken der Wiederbeforstung erläutert: Transport der Setzlinge, Pflege, Auspflanzung, Schutz und Instandhaltung.

Mangrovenbepflanzung wurde von den Gruppen für die Wiederbepflanzung, inklusive örtlichen Gemeinden, mit Hilfe von umliegenden Dörfern durchgeführt. Es wurden 45.000 Mangroven Setzlinge, 150 Obstbäume, wie z. B. Sternfrucht, Zitrus-, Mango- und 50 Schattenbäume, wie z. B. Niem- und Tamarind Bäume, gepflanzt!

Bisher zeigen die Mangroven Setzlinge beachtenswerten Wachstum und Entwicklung. Das Projekt ist sehr hoffnungsvoll, dass die neu gepflanzten Mangroven in der nahen Zukunft ein unverzichtbares Unterstützungssystem für die Gemeinden werden und eine Barriere gegen Abrieb und Seewassereintritt bieten. Zusätzlich würde der Lebensraum der örtlichen Gemeinde zusätzliche Nahrungsquellen und ergänzendes Einkommen durch die Versorgung mit kleinen Fischen, Garnelen, Austern und Krabben usw. bieten.

Letztes Update Dezember 2017
Nach dem Pflanzen von Mangroven Setzlingen und Bäumen wurden monatliche Überprüfungen und eine endgültige Auswertung des Projekts unternommen, um deren Anwuchs und Erfolg zu bewerten. Wir sind erfreut, dass die Pflanzung einen sehr hohen Erfolg verzeichnen kann und alles gut am Wachsen ist!

Das derzeitige Projekt ist jetzt zum Abschluss gekommen aber die harte Arbeit in Banda Atjeh wird weitergeführt, da die Mangroven und Obstbäume ständige Pflege benötigen, um einen erfolgreichen Wachstum zu garantieren. Dieses wird durch die Wiederbeforstungsgruppen sichergestellt, die für dieses Projekt erstellt und durch die fantastische Arbeit des Projekts geschult wurden.

return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage