Renaturierung Highlands, Schottland

Trees for Life hat die Wiederherstellung des kaledonischen Waldes und alle Flora und Fauna Arten des schottischen Hochgebirges zum Ziel. Sie beziehen Freiwilligen jeden Alters in die praktischen Arbeiten ein, um diese auszuführen und werben Restaurationsarbeiten und verstärkte Unterstützung für die Rückkehr des Waldes an.


 
Lone winter pine.
Lone winter pine.

Nominiert von...

Das Projekt

Das Projekt in Dundreggan in den schottischen Highlands stellt das Vorzeigeobjekt der Umweltorganisation "Trees for Life" dar. Im Jahr 2008 wurden hoch im Norden Schottlands 4000 Hektar Land erworben. Seither kommen Jahr für Jahr über 300 Freiwillige dorthin und werden Teil einer spannenden Vision: die Renaturierung der Highlands. Früher überzogen riesige Urwälder das Gebiet, heute gibt es nur noch kleine unzusammenhängende Reste des Kaledonischen Urwalds. Mit der Pflanzung von 50 000 Bäumen in einem 200 Hektar großen Gelände wird Phase eins eingeläutet, in der ein zusammenhängendes Waldgebiet geschaffen werden soll. Um höher gelegene Wälder wieder zu etablieren, ziehen die Dundreggan Baumschulen jedes Jahr bis zu 10.000 Setzlinge seltener Baumarten, die auch in hohen Lagen gedeihen. Freiwillige Helfer überwachen den Prozess und das Gedeihen der Bäume. Die Einbeziehung der umliegenden Gemeinden ist zudem eine wichtige Komponete des Projekts.
 
Tree Planting at Dundreggan.  Image Craig Dickson
Tree Planting at Dundreggan. Image Craig Dickson

Update

- Schüler und Gemeindemitglieder wurden ermutigt bei der Sammlung von örtlichen Samen zu sammeln, die von Trees for Life in der Dundreggan Baumschule gepflanzt werden, bevor sie 2018-2019 ausgepflanzt werden, nachdem der Boden nach der Beseitigung von nicht einheimischen Bäumen ein Jahr brach gelassen wurde.
- Ein Baumpflanzungstag wurde für Schüler und örtliche Gemeindemitglieder gehalten, Samen wurden von örtlichen Vogelbeeren gesammelt, kleine Setzlinge in Saatbeeten ausgepflanzt.
- Ein Tag über Biodiversitätskenntnis wurde in Dundregan mit 25 Schülern gehalten, Bäume in der Regenerationszone beobachtet und Schüler wurden über Hirsch Management belehrt.
- Sechs Wiederverwilderung Naturschutzwochen wurden gehalten, mit Fokus auf Arbeiten in einer Baumschule, Vorbereitung von Bäumen zur Auspflanzung und Pflanzung von über 40,000 Bäumen mit dem Ziel, bis 2018 200,000 Bäume zu pflanzen.
- Projekt Wolf – drei Gruppen an Freiwilligen verbringen über drei Monate jede Nacht damit, die Grenzen des Waldes zu patrouillieren, um die Gegenwart von Wölfen zu imitieren.
- Eine Reise der Wiederverwilderung, in die örtliche Gemeinden und Naturbegeisterte einbezogen werden und zwei kulturelle Veranstaltungen.

Letztes Update Oktober 2017:
- Ein weiterer Baumpflanzungstag wurde für Schulkinder durchgeführt. Es wurden 150 Eichen und 50 Haselnussbäume zum Auspflanzen im Glengarry Community Woodland eingetopft.
- Zusätzlich wurde in Dundreggan 85 Schulkindern Fertigkeiten in Biodiversität vermittelt. Die Kinder halfen dabei, Bäume in der Regenerationszone zu überwachen und Vegetations- und Invertebrat Prüfungen durchzuführen. Sie verbrachten außerdem Zeit damit über Hirsch und Hirschmanagement zu lernen.
- Es wurden weitere 8 Naturschutz Renaturierungswochen unternommen, in denen 30.339 Bäume gepflanzt wurden.
- Das Projekt Wolf wurde in 2017 weitergeführt in dem Freiwillige über zwei Monate jede Nacht den Waldrand patrouillierten. Die Resultate hierzu werden im Sommer 2018 zusammengestellt.
- Es wurden weitere vier kulturelle Renaturierungsveranstaltungen durchgeführt an denen 347 Personen teilnahmen.
- All diese ganze Arbeit hatte zum Ergebnis, dass drei neue Waldgebiete mit 72.320 einheimischen Bäumen erstellt wurden. Eine Mischung von Kiefern, Birken, Erlen, Espen, Stechpalmen, Eichen, Traubenkirschen, Weiden, Haseln und Vogelbeeren. Weitere 17.288 Gebirgsarten wurden gepflanzt, von denen 15.786 ausgepflanzt wurden.

Renaturierung der Highlands führen ihre harte Arbeit fort und sind auf gutem Wege, Ihr Ziel vom Auspflanzen von 200.000 Bäumen zum Ende 2018 zu erreichen!
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage