Rettung für Armeniens Leoparden

Die Aufgabe des World Land Trust (WLT) ist der Schutz und nachhaltiges Management von natürlichen Ökosystemen in der Welt, um Artenvielfalt zu bewahren. Der WLT konzentriert sich auf bedrohte Lebensräume und gefährdete Arten. Sie arbeiten mit ansässigen Naturschutzpartnern zusammen, die das gerettete Land beschützen und Einwohner und deren Hilfe und Engagement einbeziehen.
 
Armeian Leopard camera trap.  Image FPWC
Armeian Leopard camera trap. Image FPWC

Nominiert von...

Das Projekt

Nur 1.300 Kaukasus-Leoparden leben in freier Wildnis, in Armenien wurden gerade einmal 15 Tiere gezählt. Wilderer und Überweidung gefährden die seltenen Raubkatzen. Der World Land Trust hat es sich zum Ziel gemacht, ein Schutzgebiet für die wenigen verbleibenden Tieren zu schaffen. Auch andere gefährdete Arten wie der Syrische Braunbär, der Wolf und das Rotwild würden davon profitieren.

Das Projekt wird zudem Kamerafallen installieren und Feldstudien finanzieren, um die gefährdeten Arten besser beobachten zu können. Gleichzeitig sollen so Wilderer abgeschreckt, Arbeitsplätze für Wildhüter geschaffen und das Bewusstsein der lokalen Bevölkerung für Umweltschutz geschärft werden. Das Projekt will außerdem Erholungs- und Freizeitanlagen verbessern und Bäume nachpflanzen, um Wanderern und Touristen einen kontrollierten Zugang zum dem Gebiet zu ermöglichen.
 
Armenian Leopard. Image: Misad Dreamstime.com
Armenian Leopard. Image: Misad Dreamstime.com

Update

WLT berichtete der EOCA im November 2014, dass das Projekt gute Fortschritte machte. Wasserversorgung und Vorbereitung des Bodens für die Baumbepflanzung waren beendet und bereit für die Pflanzung im Frühjahr 2015 sobald das Wetter wärmer ist. 10 Kamerafallen wurden gekauft und aufgestellt, um die Überwachung von Wildleben in diesem Gebiet anhand von Bildern und Videos zu ermöglichen. Zwischen Juni und September 2014 wurden 6 km Wanderwege entworfen und ausgezeichnet. In diesem Gebiet werden weitere Wander- und Reitpfade und ein kleiner Picknickplatz entworfen. In 2015 werden 4 zusätzliche Erholungspfade abgeschlossen, was mehr Wanderungen und Reittouren ermöglicht und Arbeitsmöglichkeiten für Anwohner schafft. Eigentümer von Frühstückspensionen haben Training in Werbung und English erhalten, um mehr Öko-Touristen für das Gebiet zu gewinnen.
return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage