Kauf und Wiederbepflanzung atlantischer Regenwald

Die Breathe Foundation


Die Breathe Foundation unternimmt die Erstellung von Events/Seminare/Diskussions Foren, die Identifikation von Sozial/Ökologisch basierenden Initiativen, Spendensammlungen und direkte Unterstützung von Projekten. Die Stiftung nimmt durch Kreation von kommunikativen Plattformen durch Produktion von Dokumentarfilmen, TV, Web basierenden Produkten und gedrucktem Informationsmaterial regelmäßig an der Erhöhung des Bewusstsein teil.
 

Nominiert von...

Das Projekt

Der Hauptfokus für 2010 für die Breathe Foundation, die mit mehreren Organisationen zusammenarbeitet, ist der atlantische Regenwald in Brasilien. Er macht jetzt nur noch 7 % seiner ursprünglichen Größe aus. UNESCO hat ihn als einen der fünf Hotspots in der Welt für Biodiversität identifiziert. Landwirtschaft, illegales Fällen und Wildern drängt das Gebiet in einen ökologischen Zusammenbruch; Diversität ausgetauscht durch Monokultur. Hauptfokus dieses Projektes ist Schutz, Wiederaufforstung und Bildung. Das 10-Jahres Ziel ist die Rückgewinnung von 700.000 qm Wald, Erstellung eines intakten ökologischen Korridors, der dann durch das brasilianische Umweltschutzrecht geschützt werden kann. Das Projekt wird durch ein Emissionshandelprogramm und Mitgliederspenden finanziert.
Die Hauptziele des Projektes sind:

- Bau eines Bildungs-, Forschungs- und Verwaltungszentrums neben dem Wald, das als Bildungs-, Verwaltungs- und Treffpunkt dient.
- Erwerb von Landpositionen, die als Priorität (kritisch) identifiziert sind, um ökologische Brücken zu bilden und Zuteilung von Land zur Bewirtschaftung
- Bepflanzung eines ausgesuchten ersten Gebietes mit Setzlingen
- Forschung und Auswertung der allgemeinen Gesundheit und Kauf von Land der nächsten Priorität.

 

Update

1,400 Setzlinge wurden gepflanzt, fokussierend auf einem Gebiet von 7.000 qm, in einem kritischen Grenzgebiet, in dem die Erstellung eines ökologischen Korridors ein wichtiger Schwerpunkt ist. Zusätzliche 3.000 Setzlinge wurden von örtlichen Landwirten, Schulen und Freiwilligen gepflanzt.

Ein AFRI Gebäude wurde gebaut, für den Zweck der Beherbergung und Leitung der Administration und Durchführung des andauernden Wiederbeforstungs- und Bildungsprogrammes. Dieses Gebäude wird ebenfalls als Schulungsraum für Umwelt und Naturschutz, als Treffpunkt für Landwirte für Ökologie und Gartenbau Seminare benutzt. Zum Bau wurden Stoffe örtlicher Herkunft benutzt; ökologisch effiziente Materialien, inklusive wiedergewonnendes Holz, Dachbedeckung aus Kokusnussschalen und recycelte Flaschen.

Umweltbildungsprogramme für örtliche Landwirte/Gemeinden haben begonnen als auch die Nutzung der Einrichtung als Teil des Bildungs- und Naturschutz Lehrplans von lokaler Schule, für Schulausflüge und Pflanz-Veranstaltungen als Teil von Ökologiekursen wann immer zusätzliche Setzlinge und Land zur Verfügung stehen. Führungen des Gebietes als Teil von Veranstaltungen und Workshops wurden ebenfalls durchgeführt, mit führenden Biologen, Ökologen, Naturschutzorganisationen, internationalen und örtlichen NGOs, die in dem Gebiet oder international arbeiten.

Besuche von Meinungsführern, Media und Fachexperten wurden ebenfalls durchgeführt, um Kommunikation und Netzwerk Plattformen zu erweitern, mit besonderem Fokus eine jüngere demographische Gruppe zu erreichen. Über 30 internationale und lokale Medien nahmen während der Hauptveranstaltung teil, was mehrere Artikel und Berichterstattungen anhand von Mediendruck, Internet Plattformen und Fernsehstationen zur Folge hatte.

return to projekte
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage