Projekt Ankündigungen 2011

Erscheinungsdatum: 15/07/2011

Und hier kommen sie endlich! Die Neuigkeiten, auf die Sie alle gewartet haben - wir verkünden die Namen sämtlicher zehn Projekte (ein neuer Rekord) die von der EOCA während des Förderzyklus 2011 / 2012 unterstützt werden.
 
Oxygen bottles waiting for removal at Everest Base Camp
Oxygen bottles waiting for removal at Everest Base Camp

Es wird schwer, das Jahr 2011 zu überbieten! Nachdem 2010 bereits fast 50 Projektnominationen eingegangen waren, hat die European Outdoor Conservation Association (EOCA) 2011 die noch nie dagewesene Anzahl von 66 Nominationen von Naturschutzprojekten durch ihre Mitglieder erhalten. Nach Eingang aller Nominationen nahmen insgesamt 31‘000 Kunden aus ganz Europa am Auswahlverfahren für diejenigen Projekte teil, welche schlussendlich finanzielle Unterstützung erhalten werden. Doch damit noch nicht genug: Dank der Hilfe eines einzelnen Mitgliedes, welches gleich drei Projekte komplett finanzieren wird, steigt die totale Zahl der unterstützten Projekte dieses Jahr auf die rekordträchtige Anzahl von zehn Projekten in sieben verschiedenen Ländern. Somit steigt die finanzielle Unterstützung, mit welcher die Outdoor Branche sich in den letzten fünf Jahren zugunsten des Naturschutzes engagiert hat, auf 860‘000 Euro. Das ist ein riesiger Schritt hin zu unserem Ziel, bis 2012 unsere erste Million Euro für den Naturschutz zu spenden!

Nach einem erfolgreichen Probelauf mit Trail Magazine im Vereinigten Königreich im letzten Jahr hat die EOCA nun Partnerschaften mit vier nationalen Zeitschriften aus ganz Europa geschlossen. So will sie der Öffentlichkeit die Gelegenheit geben, ebenfalls mit zu entscheiden, welche Projekte während des Förderzyklus 2011/12 von der Vereinigung unterstützt werden sollen. In Zusammenarbeit mit Trail (Vereinigtes Königreich), Sport Partner, Bike & Trekking sowie der Lift Zeitschrift (Niederlande), Alpin (Deutschland) und National Geographic Deutschland wurden die Projekte der engeren Auswahl sowohl in den Zeitschriften als auch online vorgestellt. Die Öffentlichkeit wurde dann dazu angehalten, auf den Webseiten der Zeitschriften abzustimmen. Und sie kamen zu Tausenden: Ganze 31‘036 nahmen diese Gelegenheit wahr!

Dieses Auswahlverfahren hat einerseits aufgezeigt, wie sehr sich die Outdoor Branche im Naturschutz engagiert, andererseits aber auch bewiesen, wie vielen Konsumenten der Naturschutz am Herzen liegt und wie viele bereit sind, dies auch zu zeigen.

 
Breathtaking Scenery in Iceland.  Photo: Sigmundur Einarsson
Breathtaking Scenery in Iceland. Photo: Sigmundur Einarsson

Cochamamba Projekt, Bolivien (nominiert von Marmot)
Dieses Projekt zielt darauf ab, die unkontrollierte Abholzung des bolivianischen Regenwaldes zu stoppen. Gleichzeitig will es den lokalen Bauern mit der Pflanzung und Pflege von einheimischen Bäumen und der Ernte ihrer Früchte auf ihrem eigenen Land einen Anreiz zum Naturschutz geben. Zudem wird so eine neue Einkommensquelle geschaffen.

Lake Distrik Wanderwegreperaturen, Vereinigtes Königreich (nominiert von Lowe Alpine)
Die Organisation Fix the Fells wird essentielle Wartungs- und Reparaturarbeiten an zwei von England bekanntesten Bergwanderrouten - dem Striding Edge und dem Scafell Pike - ausführen. Die Arbeiten werden die Bewahrung der delikaten Hochebenenökologie gewährleisten und sicherstellen, dass diese atemberaubenden Wanderwege weiterhin sicher und gut erhalten bleiben. Die auszuführenden Arbeiten beinhalten unter anderem Reparaturen aufgrund von Wegerosion, die Umleitung von Wegen, sowie den Schutz seltener und gefährdeter Arten. Sie werden von Freiwilligen ausgeführt.

Yorkshir Three Peaks Route, UK (nominiert von Snugpak in Zusammenarbeit mit Trail Magazine)
Die Three Peaks Challenge ist eine sehr beliebte 24-Meilen-Wanderung in den Yorkshire Dales. Der Yorkshire Dales Millennium Trust wird mit diesem Projekt einen besseren Pfad für Teile des Rundwegs konstruieren, und damit auch das Torf der Umgebung schützen und restaurieren.

Rettet Mount Everest, Nepal (nominiert von Bergans, in Zusammenarbeit mit Alpin Magazine)
Der Tourismus auf den Mount Everest hat dazu geführt, dass grosse Mengen von Müll entlang der Trekking- und Kletterrouten zurückgeblieben sind. Das Projekt beabsichtigt deshalb, im Frühling 2011 ganze zehn Tonnen Abfall vom Berg herunterzuholen, und in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern bis Ende 2012 ein klar strukturiertes Abfallsmanagementsprogramm für die gesamte Region zu etablieren.

Mountain Wilderness - Reinigt die Alpen, Frankreich (nominiert von der Petzl Stiftung)
Mountain Wilderness wird das Ubaye Tal im Mercantour Nationalpark von militärischen Trümmern säubern und die stillgelegten Skilifte auf dem Montagne de Lure in den Alpen der Haute Provence abbrechen. So können diese Gefahren für die lokale Wildpopulation - darunter bodenbrütende Vögel, Gemsen und Steinböcke - entfernt werden. Gleichzeitig wird so auch Freizeit- und landwirtschaftlichen Nutzern dieses Gebietes ein sicherer Zugang ermöglicht.

10‘000 Hektar Wildnis, Türkei (nominiert von Bluesign, ausgewählt von den Lesern von Lift, Bike & Trekking und Outdoor Zeitschriften)
Die PAN Parks Foundation hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2015 insgesamt 1 Million Hektaren europäischer Wildnis als geschützt anerkennen zu lassen. Mit diesem Projekt beabsichtigt die Stiftung, 10‘000 Hektaren freie Natur im Kure Mountain Nationalpark in der Türkei schützen zu lassen. So kann sie die unberührte Natur, die ausgedehnten alten Wälder und die Vielzahl an einmaligem einheimischem Wildleben bewahren, dieses aber gleichzeitig auch einem nachhaltigen Tourismus zugänglich machen.

Reduziert Plastik Kampagne in Frankreich, Belgien & Spanien (in Zusammenarbeit mit National Geographic Deutschland)
Mit diesem Projekt will die Surfrider Foundation Europe die Anzahl verwendeter Plastiksäcke in Europa reduzieren. Dies ist nötig, weil diese Säcke grossen Schaden in der Umwelt verursachen - vor allem in der Tierwelt der Weltozeane. Freiwillige und Mitarbeiter von Surfrider werden mithilfe von Aufklebern, einer Webseite und einer Smartphone-Applikation die Konsumenten zu einem Gewohnheitswechsel animieren und so letztendlich die Anzahl produzierter Plastiksäcke senken.

Eine andere spannende Entwicklung 2011 war der Vorschlag von Neumitglied Original Buff, S.A., gleich drei Projekte der Vereinigung komplett zu finanzieren. Mit dem Anspruch,1% des Erlöses ihrer Merino Wool Buff ® Linie in Projekte zu investieren, welche einen relevanten Unterschied ausmachen, hat die Firma drei Projekte aus der engeren Auswahl der EOCA selektioniert. So hat die Firma der Gesamtunterstützung des Naturschutzes durch die EOCA für 2011 einen massiven Schub von 30% verliehen. Die ausgewählten Projekte sind:

Nachhaltiger Tourismus in Island (nominiert von Deuter, finanziert durch Original Buff, S.A.)
Heisse Quellen, Gletscher, ausgedehnte vulkanische Landschaften und eine Reihe weiterer Naturphänomene und Seltenheiten stellen eine der Hauptattraktionen für Wanderer in Island dar. Das Projekt setzt sich für nachhaltigen Tourismus ein und setzt dies mit der Erstellung eines Verhaltenskodexes für Touristen in geothermalen Regionen um. Ausserdem wird mit Tourismusorganisationen zusammengearbeitet, um gemeinsam lokale und internationale Gäste aufzuklären.

Naturschutz und Erneuerung in Snowdonia, Wales (nominiert von Mountain Equipment, finanziert durch Original Buff, S.A.)
Mit seinen Bemühungen will das Projekt sicherstellen, dass der Snowdonia Nationalpark als Heimatstätte für einheimische Fauna und Flora und zugleich als Top-Destination für Outdoor-Liebhaber erhalten bleibt. Das Projekt ermöglicht es Leuten, direkt im praktischen Naturschutz mitzuarbeiten. Mit dem Projekt sollen fremde invasive Pflanzen kontrolliert und ausgemerzt, sowie die meistbenutzten Fusswege unterhalten und repariert werden.

Wild Ennerdale - Woodland and Red Squirrel Conservation, Vereinigtes Königreich (nominiert von Berghaus, finanziert von Original Buff, S.A.)
Die historischen Eichen- und Birkenwälder im Ennerdale Tal im Lake District-Gebiet in Cumbria sind reich an gefährdeten Arten, darunter Farne, Moose oder das vom Aussterben bedrohte Rote Eichhörnchen. Dieses Projekt will die Waldgebiete erweitern, das Rote Eichhörnchen schützen und Möglichkeiten für die Menschen schaffen, dieses spezielle Waldgebiet mit ihm zu teilen.

Falls Sie mehr über eines oder all diese Projekte lernen möchten, besuchen Sie bitte unseren Projektbereich hier!

Zurück neuigkeiten
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage