Die gemeinnützige Naturschutzorganisation der Outdoor-Branche tritt der IUCN bei

Erscheinungsdatum: 09/03/2010

Nach einem langen und genauen Aufnahmeverfahren ist die EOG Association for Conservation stolz darauf, ankündigen zu dürfen, dass wir in die International Union for the Conservation of Nature (IUNC) aufgenommen worden sind.
 

Die IUNC, gegründet 1948, vereinigt die Länder, staatliche Stellen und viele vom Staat unabhängige Organisationen in einer einzigartigen, weltweiten Partnerschaft, die sich für den lokalen, regionalen und globalen Naturschutz einsetzt.

Holger Bismann, Präsident der EOG Association for Conservation und Geschäftsführer von Patagonia (Europa) sagt: “Der Grund, weshalb wir Mitglieder dieser zukunftsweisenden, globalen Organisation werden wollten, war die Möglichkeit, von ihrer Expertise und ihren Ratschlägen profitieren zu können. So kann sie uns bei der Entscheidung, welche Projekte wir unterstützen sollen, helfen. Wir werden auch mit der IUCN zusammenarbeiten, um noch mehr Aufmerksamkeit innerhalb der Outdoor-Branche auf die Wichtigkeit des Naturschutzes und des verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur zu lenken.“

„Der Verein ist eine Stimme, die gleichzeitig für die Outdoor-Branche von ganz Europa spricht und an sie appelliert. Das Herz dieser Branche - für die Produkteanbieter und die Kunden - ist das Erleben der Natur in all ihrer Schönheit. Ohne Leitlinien kann und wird mit der Natur falsch und schädlich umgesprungen“, fügt er hinzu. „Das Hauptziel des Vereins ist es nicht nur, Spenden zum Erhalt der Natur zu sammeln, sondern auch all jene zu bilden, welche die Naturlandschaften als ihren Spielplatz nützen.“

Tanya Bascombe, General Manager des Vereins, fügt hinzu: „Da wir (der Verein) eine sehr junge Organisation sind, haben wir noch viel über den Umweltschutz zu lernen. Lernen müssen wir aber auch, auf welche Art von Projekten wir uns konzentrieren müssen, damit wir der Umwelt, dem Erhalten der Lebensräumen und der Biodiversität am meisten dienen. Mit der Hilfe der IUCN hoffen wir, im Zusammenhang mit Outdoor-Sport einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Natur zu fördern. Auch haben wir eine Organisation geschaffen, die es ermöglicht, der Natur Gutes zu tun - mit finanziellen wie auch mit praktischen Mitteln.“

 
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Wir sind der EOCA für ihre Unterstützung enorm dankbar, ohne deren Hilfe wir dieses ehrgeizige Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Hugo Tagholm, Surfers Against Sewage