Smaragde für Elefanten - Der World Land Trust

Erscheinungsdatum: 06/10/2011

Der World Land Trust, der letztes Jahr auch Naturschutzfördergelder der EOCA für die Einrichtung von Elefantenkorridoren in Indien erhalten hat, hat eine neue exquisite Finanzierungsmöglichkeit für den Naturschutz gefunden. Die Stiftung hat sich zusammen mit dem ethischen Bergbauunternehmen für farbige Edelsteine, Gemfields, Jaguar Land Rover und dem Gemological Institute of America (GIA India) mit zehn von Indiens erfolgreichsten Juwelieren auf die Kreation einer einmaligen massgeschneiderten Schmucklinie aus sambischen Smaragden geeinigt.
 
Emerald ring
Emerald ring

Nach dem Erfolg der „Emeralds for Elephants“ Ausstellung im Sommer 2010 in London zielt diese neue Kollektion darauf ab, das Bewusstsein für den Schutz der Elefanten zu sensibilisieren und entscheidende Spendengelder für die Naturschutzinitiativen des Wildlife Trust of India (WTI) zum Schutz des Asiatischen Elefanten in Indien zu sammeln. Das zentrale Stück der Sammlung ist eine Ganesha-Skulptur, die vom bekannten Künstler Arzan Khambatta aus einem sambischen 638-Karat-Smaragd geschmiedet wurde. Die Linie wurde im Juli lanciert und wird am 14. Oktober mit einer grossen Auktion im Hotel Taj Mahal in Mumbai beendet.

Mit der Ausdehnung der indischen Städte und Landwirtschaft geht der Lebensraum des Asiatischen Elefanten verloren und wird im grossen Stil zerstückelt. In Indien leben 60% der gesamten Bevölkerung des Asiatischen Elefanten. Ihr Überleben in Indien ist deshalb entscheidend für das Überleben der Spezies als Ganzes. Eine ausführliche WTI Studie in ganz Indien hat 88 überlebenswichtige Bewegungskorridore für Elefanten identifiziert. Der Wildlife Trust of India und seine Naturschutzpartner wollen das langfristige Bestehen dieser lebenswichtigen Korridore nun nach und nach sicherstellen. Im nördlichen Staat Uttarakhand, im südindischen Staat Kerale und im Nordöstlichen Staat Meghalaya ist der World Land Trust zu diesem Zweck mit dem WTI eine Partnerschaft eingegangen.

Die Sicherung von Elefantenkorridoren verlangt eine enge Zusammenarbeit mit dem lokalen Gemeinwesen und der Regierung, was den ganzen Prozess sehr zeit- und ressourcenintensiv macht. Das WTI und sein Naturschutzpartner WLT beabsichtigen, die Errichtung konfliktfreier Korridore zu fördern, und die Naturschutzprojekte zugunsten des Asiatischen Elefanten voran zu treiben.

Gemfields hat zehn führende Juweliere Indiens ausgelesen und mit der Kreation eines einmaligen Schmuckstücks oder einer Schmucksammlung mit sambischen Smaragden beauftragt. Gemfields konzentriert sich auf die Herstellung von unter ethischen Bedingungen produzierten sambischen Smaragden und folgt dabei den Grundsätzen des fairen Handels sowie den „Best Practice“ Richtlinien im Bereich der Umwelt, der sozialen Bedingungen und Sicherheitsvorschriften.

Die einzigartige Produktionskette der Firma, vom Abbau bis zum Absatz auf dem Markt, garantiert dabei die Herkunft jedes einzelnen Edelsteines mittels einer vollständigen Herkunfts- und Qualitätsdeklaration. Das intensive Grün dieser Diamanten sowie die ethische Art und Weise des Abbaus und der Verarbeitung bis hin zur Marktreife passen ideal zu den Zielen und Werten des World Land Trust.

Jeder Juwelier hat ein eigenes Schmuckstück / eine eigene Sammlung kreiert und sich dabei von den Elefanten und ihren Korridoren, selbst Heimat einer üppigen Tier- und Pflanzenwelt, inspirieren lassen. Die beteiligten Juweliere sind so verschieden wie ihre Kreationen: Abaran Jewellers (Bangalore), Anmol Jewellers (Mumbai), Gem Palace (Jaipur), Khanna Jewellers (Neu Dehli), Meena Jewellers(Hyderabad), Narayan Jewellers (Baroda), Nirav Modi (Mumbai), Sawansukha Jewellers (Kalkutta), Talwarsons Jewellers (Chandigarh) und Vummidi Bangaru Jewellers (Chennai).

 
Elephants in India
Elephants in India

Die Kollektion ist von August bis Oktober 2011 auf Tournee in Indien, wo sie in den Boutiquen der beteiligten Juweliere Halt macht. Am Freitag, 14. Oktober wird Sothebys die Kollektion an einem exklusiven Anlass im Hotel Taj Mahal in Mumbai versteigern. Dabei wird ein Prozentsatz des Erlöses aus jedem Juwel in das „Indian Elephant Corridor“ Projekt fliessen.

John Burton, der Direktor des World Land Trusts, zu dessen Schirmherren Sir David Attenborough und David Gower gehören, sagt:

„Gemfields hat uns nicht nur ihre ethischen Vorstellungen demonstriert, sondern sich auch der Hilfe für den natürlichen Lebensraum der Elefanten verschrieben – in Afrika, wo ihre Diamanten herkommen, aber auch in Indien, wo viele ihrer Diamanten verkauft werden. 2010 war die Firma eine der Hauptspender für das vom Wildlife Trust of India betriebene und vom World Land Trust unterstützte Projekt, welches die Schaffung von freien Bewegungskorridoren zwischen den Lebensräumen der Elefanten zum Ziel hat.“
Der World Land Trust und Gemfields arbeiten in einer fortlaufenden Partnerschaft zusammen, und beide Organisationen haben langfristige Ziele für ihre Kooperation.

Ian Harebottle, Geschäftsführer von Gemfields, sagt dazu:
„Gemfields freut sich ausserordentlich, das Projekt „Emeralds for Elephants“ dieses Jahr nach Indien zu bringen. Unsere Versteigerung für den „Indian Elephant Corridor“ in London steuerte letztes Jahr einen wesentlichen Beitrag an das Projekt bei, und wir sind uns sicher, auch in Indien auf eine gute Resonanz zu treffen. Gemfields ist stolz darauf, in diesem Projekt Partner zu haben, welche uns voll und ganz bei dieser Initiative unterstützen, und wir hoffen aufrichtig, dass unsere Bestrebungen helfen werden, grössere und bessere Lebensräume zu schaffen.“
Zu unsere Sponsoren zählen: Jaguar Land Rover, die Taj Hotels Resorts and Palaces Kette, Sotheby’s, CanazWest Pictures, Mumm Champagner, BVC, Show Stuff und das Geomological Instiute of America (GIA India), welche uns grosszügigerweise das Herkunftszertifikat für jedes Schmuckstück dieser Kollektion ausgestellt haben.

Für weitere Informationen zum Anlass und den Resultaten der Auktion nach ihrer Durchführung, klicken Sie bitte hier.

Zurück im fokus
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.
Die Breathe Foundation und das Atlantic Rainforest Institute möchte die Möglichkeit wahrnehmen und sich ganz herzlich bei der EOCA für die Unterstützung für dieses Projekt bedanken, und für die fortlaufende Unterstützung für Projekte, wie das unsere, im weiten Spektrum, in dem es agiert. Ohne die Leistungsbereitschaft und die Finanzierung der europäischen Outdoor Industrie …Initiativen zu gründen oder bestehenden zu helfen, viele würden gar nicht erst in Gang kommen...wäre dieses [bestimmte] Projekt und seine Einführung eventuell nicht möglich gewesen.
Drew Stevenson, General Manager, Breathe Foundation