Die Pflege Ihres Equipments

Folgen Sie immer, immer, immer den Pflegeanweisungen auf dem Etikett Ihrer Kleidungsstücke / Ihres Schuhwerks / Ihrer Ausrüstung! Es bringt nichts, Unmengen Ihres hart verdienten Geldes zu investieren, wenn Sie danach nicht richtig auf Ihr Equipment achten. Für eine lange, glückliche Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Material ist die richtige Pflege essenziell. Hier finden Sie einige wichtige Punkte. Aber seien Sie sich bewusst, dass es sich dabei lediglich um Tipps und Hinweise handelt. Es bewahrt Sie nicht davor, die Anleitungen des Herstellers zu lesen, bevor Sie Ihren hochwertigen, modernen Schlafsack einfach in die Waschmaschine schmeissen...
 
Beading nicely!
Beading nicely!

REGENSCHUTZ
Schweiss, Dreck und Öl wird sich mit der Zeit an der Innenseite Ihres Regenschutzes ansammeln, vor allem rund um den Nacken, an den Handgelenken und an den Knöcheln, was logischerweise die Atmungsfähigkeit und die Wasserdichtigkeit Ihrer Kleidung reduziert.

Membranfilze (wie in Ihrem Regenschutz verwendet) lassen Wasserdampf durch, jedoch keine Flüssigkeit. Tragen Sie unter dem Mantel synthetische Stoffe, werden diese Schweiss von Ihrem Körper wegtransportieren, damit dieser durch die luftdurchlässige Membran verdunsten und entweichen kann. Wassertropfen sind jedoch zu gross, um durch die poröse Membran zu gelangen, was den Stoff wasserdicht macht.

Wasserdichte Stoffe haben normalerweise eine DWR (Durable Water Repellancy)-Beschichtung an der Aussenseite, welche dafür sorgt, dass Wasser abperlt und an der Jacke herunterläuft. Diese Beschichtung löst sich jedoch mit der Zeit, was dazu führt, dass die Jacke irgendwann durchweicht. Die Jacke wird immer noch wasserdicht sein, jedoch verliert die Membran ihre Luftdurchlässigkeit und kann nicht mehr atmen. Schweiss und Feuchtigkeit an der Innenseite der Jacke können nicht mehr entweichen und kondensieren, was Ihnen das Gefühl verleiht, die Jacke sei wasserdurchlässig. Auch Dreck, Fett und Öl können die Poren der Membran verstopfen, was ebenfalls zu Kondensation führt.

Was ist zu tun?

  • Wichtig ist, die Pflegehinweise auf Ihrer Kleidung zu lesen, bevor Sie sie waschen.
  • Entfernen Sie allfällige Reinigungsmittelrückstände aus Ihrer Waschmaschine. Falls nötig, nehmen Sie die ganze Schublade raus und halten Sie sie unter den Wasserhahn.
  • Füllen Sie die Schublade mit der richtigen Menge Seifenflocken oder Waschmittel, je nach Anzahl Kleidungsstücken, und waschen Sie bei niedriger Temperatur (30 Grad).
  • Je nach Produkt, welches Sie verwendet haben, können Sie die Kleider in den Tumbler tun und bei niedriger Temperatur trocknen lassen, um die DWR-Schicht zu reaktivieren. Oder Sie imprägnieren die Kleidung mit einem Spray, bevor sie in den Tumbler kommt.
  • eVENT Regenschutzkleidung sollte nicht im Tumbler getrocknet werden (hängen sie es auf, bis es trocken ist, und reaktivieren Sie das DWR anschliessend mit bügeln bei tiefer Temperatur).
  • Sie können testen, ob es funktioniert hat, indem Sie nach dem Trocknen etwas Wasser auf die Kleidung schütten. Wenn es schön am Stoff abperlt, haben Sie Ihren Job richtig gemacht!
Soft Shells (mit und ohne Membran) werden genau gleich wie Hard Shells behandelt, was das Waschen und Trocknen angeht. Lesen Sie jedoch in jedem Fall die Behandlungsanweisungen.

BASELAYERS
Diese können einfach mit Ihren anderen Kleidern in die Waschmaschine geworfen werden - solange es keine Kochwäsche ist, da die Gefahr besteht, dass die Kleidung schrumpft. Zudem könnte die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt werden, und die Kleidung fängt nach dem Gebrauch schneller an zu stinken. Waschen Sie entweder mit Seifenflocken oder mit speziellem Baselayer-Reinigungsmittel bei 30 Grad, wodurch Luftdurchlässigkeit und Wasserdichtigkeit beibehalten und schlechte Gerüche neutralisiert werden. Auch hier sollten Sie unbedingt die Anleitungen sorgfältig durchlesen.

BERGSCHUHE
Achten Sie auf Ihre Füsse, bevor Sie in die Schuhe schlüpfen. Gepflegte Fussnägel können Ihre Füsse vor Verletzungen bei einem unerwarteten Schlag gegen einen Felsen schützen. Und noch wichtiger, die Innenseite des Schuhs wird nicht beschädigt.

Wenn Ihre Schuhe vollständig nass werden, oder nach einem sumpfigen Spaziergang in den Bergen sehr feucht sind, lockern Sie die Schnürsenkel, nehmen Sie die innere Sohle heraus und stopfen Sie den Schuh mit Zeitungspapier aus, um die Feuchtigkeit aufzusaugen. Lassen Sie die Schuhe langsam trocknen, damit das Leder nicht beschädigt wird. Falls die Schuhe wirklich vollständig durchnässt sind, sollten Sie das feuchte Zeitungspapier nach 12 bis 24 Stunden auswechseln. Lassen Sie die Schuhe niemals neben einem Radiator oder einem anderen Heizkörper stehen. Leder, das zu schnell trocknet, bekommt Risse, und über ein paar undichte Schuhe werden Sie sich bei Ihrem nächsten Trip ganz bestimmt nicht freuen...

Was ist zu tun..?
Um Ihre Schuhe zu reinigen und zu pflegen, egal ob Leder oder nicht, sollten Sie den Dreck mit einem feuchten Lappen abwischen. Falls sie wirklich schmutzig sind, können Sie sie auch innen und aussen mit Seifenwasser ausspülen. Die nassen Schuhe können Sie auch mit einem geeigneten Mittel und einem sauberen Lappen reinigen. Die nassen Schuhe stopfen Sie wie bereits erwähnt mit Zeitungspapier aus und lassen sie auf natürliche Weise trocknen.

 
Clean and smelling sweet!
Clean and smelling sweet!

SCHLAFSÄCKE
Zwischen den Trips sollten Sie Ihren Schlafsack nie im Kompressionsbeutel aufbewahren, sondern irgendwo aufhängen oder in einem grossen Sack aufbewahren, wo er nicht zusammengedrückt wird. Bleibt der Schlafsack im Kompressionsbeutel, unabhängig davon ob er aus Daunen oder synthetischen Stoffen besteht, wird er beschädigt und geht schneller kaputt oder verliert seine Wärmekapazität.

Lassen Sie Ihren Schlafsack nach der Benützung auslüften, indem Sie ihn vollständig öffnen und über eine Wäscheleine oder einen Wäscheständer hängen. Dies erlaubt es ihm vollständig zu trocknen und bewahrt ihn vor der Entstehung unangenehmer Gerüche. Wenn Sie eine Seide-, Baumwolle- oder Fleece-Isolierung in Ihrem Schlafsack verwenden, schützt dies vor der Aufnahme von Schweiss und Schmutz. Zudem gibt es zusätzliche Wärme und ist viel einfacher zu waschen!

Was ist zu tun?
Ein synthetisch isolierter Schlafsack ist sehr einfach zu handhaben. Waschen Sie ihn mit Seifenflocken in einem sanften Waschgang und trocknen Sie ihn bei niedriger Temperatur. Schmeissen Sie einige Tennisbälle mit in den Tumbler, um Klumpenbildung vorzubeugen, welche bei der nächsten Benützung für kalte Stellen sorgen könnte. Wie immer sollten Sie vor dem Waschen die Anweisungen lesen.

Für einen Daunenschlafsack können Sie ein spezielles Waschmittel für Daunen verwenden. Diese können ebenso für synthetische Stoffe verwendet werden. Beim Waschen und Trocknen sollte Folgendes beachtet werden;

  • Stellen Sie sicher, dass sich keine Reinigungsmittelrückstände in der Waschmaschine befinden.
  • Stecken Sie den Schlafsack in die Maschine und waschen Sie ihn bei 30 Grad.
  • Legen Sie den Schlafsack nach dem Waschen bei niedriger Temperatur in den Tumbler, um die Daunen aufzufrischen und das DWR zu reaktivieren. Legen Sie auch hier einige Tennisbälle mit rein, um Klumpen zu vermeiden.
  • Lassen Sie den getrockneten Schlafsack noch irgendwo einige Tage vollständig austrocknen und schütteln Sie ihn ab und zu durch, um allfällige Klumpen aufzulockern.
  • Sollte Ihr Schlafsack in der Waschmaschine nicht genügend Platz haben, sollten Sie nicht versuchen, ihn reinzuquetschen, sondern ihn in die Reinigung geben.
ISOLIERENDE KLEIDUNG
  • Auch hier gilt grundsätzlich dasselbe wie für den Schlafsack – als erstes sorgfältig die Anweisungen auf dem Etikett lesen.
  • Bewahren Sie die Kleidung nicht in einem Stopfsack auf, sondern hängen Sie sie an einen Kleiderbügel oder zumindest einen Haken.
  • Waschen Sie die Kleidung wie bereits erwähnt mit einem speziellen Waschmittel für Daunen bei 30 Grad.
  • Geben Sie die Kleidung bei niedriger Temperatur in den Tumbler und legen Sie einige Tennisbälle mit rein um sicherzustellen, dass keine Klumpen entstehen und um das DWR zu reaktivieren.
ZELTE
  • Wenn Sie ihr Zelt aufschlagen, achten Sie auf spitze Steine oder Gegenstände, welche die Bodenplane beschädigen könnten.
  • Es ist immer gut, Ihr Zelt nach einem Trip durchlüften zu lassen, auch wenn es nicht nass geworden ist. Hängen Sie es über eine Wäscheleine oder einen Wäscheständer (oder sogar eine Reihe von Stühlen) um sicherzugehen, dass es vollständig trocken ist, bevor Sie es wieder wegpacken.
  • Schlagen Sie Ihr Zelt ab und zu im Garten auf wenn es regnet, um zu prüfen, ob es vollständig dicht ist. Tropfende Stellen können dann mit einer Tube Dichtungsmittel geschlossen werden.
  • Sollten Sie beim Zelten irgendwelche undichte Stellen oder Risse im Zelt entdecken, sollten Sie diese beheben, sobald Sie nach Hause kommen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, es zu vergessen, und werden sich beim nächsten Mal aufregen, sobald es zu regnen beginnt...

 
Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Ich bin hocherfreut darüber, dass unser Projekt gewählt wurde. Ich bedanke mich herzlich dafür und setze mich für das Vorangehen des Projektes ein. Auch wenn es in Madagaskar während den letzten Wochen zu politische Unruhen kam, möchte ich die Expedition diesen Herbst stattfinden sehen.
Evrard Wendenbaum, Naturevolution