Geschichte

Der kollektive Drang der Outdoor Branche, der Natur - welche ihr so am Herzen liegt und womit sie ihren Lebensunterhalt verdient - etwas zurück zu geben, führte im Juli 2006 zur Gründung der European Outdoor Conservation Association (vormals bekannt als EOG Association for Conservation).
 
Putting something back
Putting something back

Ungeachtet der Tatsache, dass viele europäische Firmen bereits eigene Naturschutzprogramme etabliert hatten, bot sich hier eine Gelegenheit, die Kräfte innerhalb der Industrie zu bündeln. Ebenfalls konnten so gezielt lokale Basisprojekte zum Schutz und Erhalt von gefährdeten Wildzonen, Arten, und Lebensräumen unterstützt und sichtbar vorangetrieben werden. Die Gründer der Vereinigung, die European Outdoor Group, waren überzeugt, dass eine nach dem Vorbild der US-amerikanischen Conservation Alliance aufgebaute Organisation auch innerhalb der europäischen Outdoor Branche gegründet werden könnte. Diese amerikanische Alliance ist eine Vereinigung, die 2009 ihr 20-jähriges Jubiläum feiern konnte, über 170 Mitgliedsorganisationen zählt und seit ihrer Gründung bereits Spendengelder in einer Höhe von mehr als US $ 7.5 Millionen sammeln konnte.

Komplett aus dem Stand heraus, und in nur gerade fünf Jahren, hat die EOCA mittlerweile 46 Projekte mit einer Gesamtsumme von 1.076.000 Euro unterstützt! Nur ein Tropfen auf dem heissen Stein, mögen Sie jetzt denken? Aber mit jedem neu beitretenden Mitglied wird dieser Tropfen wieder ein Stück grösser.

 


Wenn Sie eine Person sind, die die freie Natur liebt und unsere Projekte unterstützen möchte klicken Sie bitte auf den nachstehenden Spenden Button.  Sämtliche Zuwendungen und Spenden,die wir dieses Jahr (2017) erhalten, fliessen im Rahmen unseres ‘2-Millionen-Bäume’ Projekts in  Wiederaufforstungsprojekte  in Nepal.
Die Finanzierung der EOCA und Original Buff, S.A. haben es den Ennerdale's Squirrel Woodlands ermöglicht, einen massiven Schrittwechsel für den Naturschutz des Roten Eichhörnchens zu machen. Es gab uns die Möglichkeit Ausrüstung anzuschaffen, ansässige Leute anzustellen und der örtlichen Gemeinde dabei zu helfen, natürliche Waldlandschaft zu erweitern und das Rote Eichhörnchen im Tal zu behalten. Der einfache Finanzierungsprozess bedeutete, das wir uns vor Ort auf konkrete Dinge konzentrieren und etwas unternehmen konnten."
Gareth Browning, Wild Ennerdale